Cinemaplexx Kino in Wolfsberg startet am 7. August
23. July 2020

Es ist soweit: 10 Jahre kino-lose Zeit gehen zu Ende, wenn am 7. August das neue Cinemaplexx Wolfsberg in der Stadionbadstraße seine Pforten öffnet. Nach neunmonatiger Bauzeit präsentiert sich der Komplex mit 688 Sitzen in fünf Sälen, ausgestattet mit modernster Kinotechnik. Zu den reinen Baukosten von rund 4,8 Millionen Euro kommen weitere 1,7 Millionen Euro für die Innenausstattung hinzu. Dies gaben Errichter Günther Lichtenegger (Lico) und Kinobetreiber Peter Hauswirth heute, Mittwoch im Rahmen eines Medientermines bekannt.

Vizebürgermeister Hannes Primus betonte, dass mit dem neuen Kino ein langersehnter Wunsch aller Wolfsbergerinnen und Wolfsberger in Erfüllung gehe. Seinen besonderen Dank richtete er an Investor Günther Lichtenegger, „der viel Geld in die Hand genommen hat“, um hier, an diesem idealen Standort nahe Schulzentrum, eine neue Freizeitattraktion zu schaffen. „Familien und Filmfreunde müssen für ihr Kinoerlebnis endlich nicht mehr nach Graz oder Klagenfurt  auspendeln.“

Mit im Bunde für das Kinoprojekt ist die Grazer Bausatzgruppe, die ab heuer sowohl die Kinogastronomie („Sägewerk Wolfsberg“) als auch die Restauration im Stadionbad („Sägewerk Fun“) betreibt. Beim Bausatz-Konzept, so Manuela Forstner bestimmen die Gäste, mit welchen Zutaten die Speisen „zusammengebaut“ werden, von der Pizaa über Toast, Salat, Pasta bis zum Burger.

Der Preis für die Kinokarten wird regulär zehn Euro betragen, Montag und Dienstag ist Kinotag mit 8 Euro. Gruppen bis zu 6 Personen können nebeneinander sitzen, alle übrigen Besucher müssen einen Mindestabstand (freien Sitz) einhalten. Gestartet wird mit 8 Filmen, darunter „Conni“, „Scooby“ und „True History of the Kelly Gang“ mit Russel Crowe.

Foto 1, von links: Günther Lichtenegger, Vizebürgermeister Hannes Primus, Manuela Forstner und Peter Hauswirth.

Foto 2: Vizebürgermeister Hannes Primus, Peter Hauswirth und Günther Lichtenegger bei der Führung im großen Saal.