Infineon Chefin Sabine Herlitschka zu Gast im Forum Wolfsberg
05. October 2021

Eine der führendsten Managerinnen des Landes, die Österreich-Chefin des weltweit tätigen Chip-Herstellers Infineon, gastierte gestern, Montag, mit einem fesselnden Vortrag in der Veranstaltungsreihe „Forum Wolfsberg“ im KUSS, diesmal vor einer Rekordkulisse mit mehr als 100 ZuhörerInnen.

Infineon ist mit weltweit 46.000 MitarbeiterInnen einer der global größten Hersteller von Chips, unter anderem für die Elektronik in Autos, Handys und Computer.  Die Standorte in Österreich werden von der Fabrik in Villach mit rund 4.0000 Mitarbeitern angeführt, hier läuft mit einer Investition von 1,6 Milliarden Euro eines der größten Industrieprojekte Österreichs.

Die Kernaussage Herlitschkas betraf den von Infineon verfolgten Kurs der Nachhaltigkeit auf allen Ebenen. „Die wichtigste neue Energiequelle ist die Energieeffizienz - damit lassen sich enorme Mengen an Energie einsparen, nicht zuletzt durch unsere „Energiespar-Chips“, so Herlitschka. Infineon-Produkte und Lösungen ermöglichen einen ökologischen Nettonutzen, der dem durchschnittlichen  jährlichen Stromverbrauch von mehr als 90 Millionen Menschen entspricht, die in Europa leben.

Ergänzend zur Präsentation von Herlitschka sprach FH-Professor Erich Hartlieb über neue Ausbildungsformen wie z.B. in einer „Innovationswerkstatt“ oder einer „Ausbildungsgarage“ für Studenten und Jungunternehmer.

Bürgermeister Hannes Primus hob unter anderem die Zusammenarbeit der Wolfsberger HTL mit der Wirtschaft und Ausbildungseinrichtungen  hervor und verwies auf die am gleichen Tag erfolgte Eröffnung des „Digi-Lab“ ein Projekt der HTL mit der Firma Infineon. Das Resumee des Bürgermeisters: „Ein Tag mit vielen Highlights, und zusammengefasst:  Die Ressourcen, die wir haben, gilt es so effektiv wie möglich zu nutzen!“.

Foto: Bürgermeister Hannes Primus mit Sabine Herlitschka, Erich Hartlieb und Forum Wolfsberg-Koordinator Horst Groß.