"CO2-Fußabdruck in Schulen" - Bgm. Primus lud Erasmus-SchülerInnen ins Rathaus ein
21. September 2022

Dem aktuellen Thema „Co2-Fußabdruck“ widmet sich ein laufendes Erasmus-Plus-Projekt, das die HTL Wolfsberg gemeinsam mit Berufsbildenden Schulen aus Schweden, Spanien und Südtirol durchführt. Am Rande eines Projekt-Arbeitstreffens in Wolfsberg lud Bürgermeister Hannes Primus die Schülerinnen und Schüler heute, Mittwoch, zu einem Empfang ins Rathaus ein.

„Länderübergreifender Austausch ist in Zeiten der internationalen Vernetzung wichtiger Teil der Ausbildung unserer Jugend, umso mehr bei einem so aktuellen Thema wie dem Klimaschutz“, betonte Bürgermeister Primus, der unter den Schuldelegationen auch die pädagogischen Begleiter sowie seitens der HTL Wolfsberg Direktor Jürgen Jantschgi und die Pädagogen Rudolf Allesch und Katrin Moll begrüßte.

Im Mittelpunkt des Projektes steht die Analyse des CO2-Verbrauchs der beteiligten Schulen, wobei insbesondere die Kategorien „Gebäude“, „Licht“ und „Mobilität“ unter die Lupe genommen werden. „Als größter CO2-Verursacher wurde eindeutig die Mobilität identifiziert“, weiß Projektbetreuer Rudolf Allesch, der dies auf die vorherrschende Benutzung individueller Verkehrsmittel zurückführt.

Der Projektabschluss wird nach zwei weiteren internationalen Treffen im März 2023 erfolgen.

Foto: Die Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrpersonen sowie Bürgermeister Hannes Primus, Direktor Jürgen Jantschgi, Rudolf Allesch und Katrin Moll.