Museum, Galerie und Schloss

365 Tage Kunst in Wolfsberg

Das Kennzeichen "WO" steht für weltoffen. Wolfsberg präsentiert sich heute als lebendige, pulsierende Regionalmetropole, als wirtschaftliches und kulturelles Zentrum mit Strahlkraft, weit über die Grenzen des Lavanttals hinaus.

Wolfsberg hat Kultur, wahrnehmbar nicht nur am städtebaulich reichen Erbe, sondern auch im täglichen Leben,
in vielfältigen kulturellen Initiativen und Aktivitäten.

 

mehr
Museum im Lavanthaus

 

Kennen Sie die Schätze und Geheimnisse der Region Lavanttal? Warum war Wolfsberg 752 Jahre lang im Besitz des Bischofs von Bamberg? Wie groß ist der größte je im Lavanttal gefundene Bergkristall? Das Museum im Lavanthaus, nahe der Altstadt Wolfsbergs gelegen, versteht sich als Museum der Region und bietet seinen Gästen die Gelegenheit Antworten zu finden und Einblicke in rund 15 Themengebiete zu gewinnen. Spielerisch vermitteln multimediale und interaktive Stationen zusätzliche Infos, wie etwa das Lavanttaler Dialekt-Quiz, der Wissensspeicher „Das Lavant“, das digitale Blumenbuch oder das gemütliche Kino mit zahlreichen Kurzfilmen.

 

Zur Homepage

mehr
Stadtgalerie am Minoritenplatz

 

Am Minoritenplatz befindet sich die Stadtgalerie Wolfsberg, einst ein Kloster. Nachdem Bischof Heinrich 1 von Plessenburg aus Bamberg den Baugrund zur Errichtung des Klosters und der Kirche zur Verfügung stellte, kam er auch für den Bau des Klosters auf. Es ist anzunehmen, dass er an dieser Stelle auch seine letzte Ruhestätte fand.

1661 kam es zu einem großen Brand. Nach dem Wiederaufbau wurde die Kirche der Heiligen Kunigunde geweiht. Das damalige Altarbild stammt von J.B. Rüll und befindet sich jetzt in der Markuskirche. 1810 löste sich das Kloster auf.

Einige Jahre später wurde hier das Wolfsberg Bier gebraut, und in einem Teil der Kirche befand sich das Wolfsberger Stadtkino.

 Infos zur Stadtgalerie - diverse Pläne und Ansichten

 

Die Stadtgalerie, die in den Räumen des ehemaligen Minoritenklosters in der Altstadt untergebracht ist, hat sich in den letzten Jahren zu einem Fixpunkt der Kärntner Kunst-und Ausstellungsszene entwickelt.

Ausstellungen mit Werken international bekannter Künstler haben der Stadtgalerie zu einem klingenden Namen verholfen. Aber auch auf die Präsentation der Kärntner Kunst-und Kulturschaffenden wird großer Wert gelegt.

 

Seit dem Sommer 2005 ist die Stadt Wolfsberg stolze Besitzerin der Stadtgalerie am Minoritenplatz.

Die Räumlichkeiten der Stadtgalerie wurden so gestaltet und adaptiert, dass Künstlern und Besuchern ein noch attraktiverer und größerer Ausstellungsraum geboten werden kann.

 

 

 

Ausstellungen 2019

 

10. Mai bis 31. Mai: Kunst übern Berg - Deutschlandsberg trifft Wolfsberg
Mit Werken von Karin Rupacher, Ralf Röll, Pepo Pichler, Eveline Kiegerl, Heike Steinbauer-Veronig, Gudula Pieber
Öffnungszeiten: Mi und Do 14 – 17 Uhr und Fr 10 - 12 Uhr
Vernissage am 9. Mai um 19:00 Uhr

 

6. September bis 13. September: Ottomar Klement
Öffnungszeiten: Mi und Do 14 – 17 Uhr und Fr 10 - 12 Uhr
Vernissage am 5. September um 19:00 Uhr

 

20. September bis 11. Oktober: Tanja Prušnik
Öffnungszeiten: Mi und Do 14 – 17 Uhr und Fr 10 - 12 Uhr
Vernissage am 19. September um 19:00 Uhr

25. Oktober bis 15. November: Klaus Hollauf
Öffnungszeiten: Mi und Do 14 – 17 und Fr 10 - 12, feiertags geschlossen
Vernissage am 24. Oktober um 19:00 Uhr


21. November:
Volksschule St. Stefan
19:00 Uhr

30. November bis 4. Dezember: Alexander Litvinov - Kunst aus der Ukraine
Öffnungszeiten: jeweils 10 - 12 & 14 -17
Vernissage am 29. November um 19:00 Uhr

 

Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen möglich!

mehr
Schloss Wolfsberg

Unter dem Titel: "Werke und Tage" werden im Sommer 2019 auf Schloss Wolfsberg Werke des Lavanttaler Künstlers Walter Melcher präsentiert.

Walter Melcher ist seit über 20 Jahren als freischaffender Künstler in St.Stefan tätig.

In der Beletage des Schlosses Wolfsberg wird den Sommer über eine Werkauswahl des an der Kunstakademie in Venedig ausgebildeten Malers und Grafikers gezeigt.

 

Eröffnung am: 4. Juli 2019

Öffnungszeiten: Di bis So 10 – 17 Uhr
Ausstellungsdauer: 5. Juli bis 8. September 2019

 

Die Ausstellung ist auch in der KulturNacht am 11. Juli 2019 von 18 bis 22 Uhr geöffnet!

mehr