Zeit in Bildern - Jubiläumsausstellung im Museum im Lavanthaus
10. May 2019

Das Museum im Lavanthaus – das Regionalmuseum des Lavanttales – feiert heuer seinen 10. Geburtstag. Aus diesem Anlass macht die diesjährige Sonderausstellung das Lavanttal zum Hauptdarsteller und rückt auch die neun Gemeinden des Tales ins Blickfeld. Zusätzlich zur Ausstellung in Wolfsberg werden „Außenstellen“ des Museums in Form eines Roll-ups mit alten Ansichten in allen neun Gemeinden zu sehen sein.

Als „wichtige Bildungseinrichtung und Plattform des Wissens und der Geschichte“, bezeichnete Kulturreferentin Vizebgm. Manuela Karner das Museum anlässlich der Ausstellungseröffnung gestern, Mittwoch. Museumsleiterin Christine Ragger wies darauf hin, dass die Ausstellung alter Fotos und Ansichtskarten einen Querschnitt aus mehreren tausend zu sichtenden Materialien darstellt. Bürgermeister Hans-Peter Schlagholz, der die Schau offiziell eröffnete, gab ein klares Bekenntnis zum Museum als Spiegelbild der Geschichte des Lavanttales ab und dankte den Leihgebern und den Gemeinden des Tales für die Mitwirkung. Grüße des Landeshauptmannes überbrachte LAbg. Claudia Arpa.

Einladung zur Zeitreise
Historische Ansichtskarten und Fotografien, digital aufbereitet und vergrößert, laden ein auf eine Zeitreise durch die vergangenen Jahrzehnte der Region. Das Bildmaterial aus Privatsammlungen stellt den größten Anteil dar, der für die Ausstellung aufbereitet wurde. Dazu kommen Bilddokumente aus dem eigenen Bestand des Museums im Lavanthaus.

Erweitert wird die Präsentation sowohl inhaltlich wie auch optisch durch Werke aus dem Bereich Malerei und Grafik. In dem für die Ausstellung gestalteten Kinoraum wird historisches Filmmaterial aus der Region gezeigt. Zudem wurden für einen Bereich der Ausstellung historische Motive gezielt ausgewählt, um sie neu zu fotografieren. Das Ergebnis ist eine Gegenüberstellung von Geschichte und heutiger Perspektive.
Ausstellungsdauer: Bis 31. Oktober 2019.
Öffnungszeiten: Di-So 10-17 Uhr, Montag geschlossen.

Foto: Ausstellungseröffnung mit (v.l.) Museumsleiterin Christine Ragger, Landtagsabgeordnete Claudia Arpa, Vizebürgermeisterin Manuela Karner und Bürgermeister Hans-Peter Schlagholz.