Klimabündnis-Zertifikat für Bauamts-Leiter DI Gernot Rüf
13. December 2019

Der Leiter der Abteilung Hochbau und Stadtplanung der Stadtgemeinde Wolfsberg, DI Gernot Rüf, wurde im Rahmen eines Lehrganges des „Klimabündnis Österreich“ Ende November mit dem Zertifikat als „Kommunaler Raumplanungs- und Bodenbeauftragter“ ausgezeichnet. Die dafür nötige Projektarbeit verfasste DI Rüf zum Thema  “Reconstructing – Die neue Form des effizienten Bauens“.

Der österreichweite Klimabündnis-Lehrgang „Kommunale Raumplanungs- und Bodenbeauftragte“ findet jährlich in zwei Gemeinden (2019 in Velden und in Abtenau) in zwei unterschiedlichen Bundesländern statt. Heuer bereits zum zehnten Mal. Insgesamt wurden 178 Personen aus allen Bundesländern ausgebildet.

„Immer mehr Gemeinden und Städte erkennen, dass Ortskernbelebung und der behutsame Umgang mit dem Boden enorm wichtig ist. Ortskernbelebung statt Zersiedelung sowie Vorkehrungen für die sich ändernden klimatischen Bedingungen und Extremwetterereignisse wirken sich mehrfach positiv aus“, so Lehrgangsleiterin Martina Nagl vom Klimabündnis Österreich.

Einerseits steige die Lebensqualität und damit die Zufriedenheit der BürgerInnen, andererseits würden durch vorbeugende Planung die Kosten für die Gemeinde sinken. Nagl: „Bestes Beispiel sind die Kosten für die soziale Infrastruktur wie Schulbus oder Essen auf Rädern. Im zersiedelten Gebiet sind diese mehr als 20mal so hoch wie im Ortskern“.

Am Foto von rechts: Salzburgs Landesrat Josef Schwaiger, Lehrgangs-Absolvent Gernot Rüf, Martina Nagl (Lehrgangsleiterin, Klimabündnis), Christian Steiner (Vorstandsvorsitzender Europäisches Bodenbündnis)  Foto: Land Salzburg / Neumayr – Leopold.