Schriftgröße A
WOLFSBERG in kärnten

News

Generalsanierung Musikschule auf Schiene

Aus dem Gemeinderat am 28.09.2017

2017-09-29
Mit dem Beschluss von Fördervereinbarungen wurde gestern, Donnerstag, im Gemeinderat Grünes Licht für den Start der dringenden Generalsanierung der Musikschule Wolfsberg gegeben. Von den Gesamtkosten in Höhe von 1,9 Mio. Euro werden rund 1,5 Mio. Euro durch Förderungen von Bund und Land finanziert.

Das 1857 errichtete und 1898 zur heutigen Form umgebaute Gebäude, in dem im Laufe der Zeit eine Volks- und Hauptschule sowie ein Gymnasium untergebracht waren, dient seit 1985 als „Vereinshaus“ und Musikschule. Derzeit wird das neue Raumkonzept finalisiert, unmittelbar danach werden die umfangreichen Bauarbeiten starten: Außensanierung des Daches und der Fassade, Einbau neuer Fenster, Maßnahmen zur Barrierefreiheit (einschließlich Einbau eines Liftes), Sanierung aller Elektro- und Sanitär-Installationen, umfangreiche Verbesserungen der Akustik sowie Umstellung der Stromheizung auf Fernwärme.

Zur Finanzierung der Gesamtkosten in Höhe 1,9 Mio. Euro wurden im Gemeinderat Fördervereinbarungen mit dem Schulbaufonds (810.000 Euro ab dem Jahr 2019, wird zunächst von der Gemeinde vorfinanziert) sowie dem Kärntner Regionalfonds (270.000 Euro) einstimmig beschlossen. Weitere 430.000 Euro fließen aus der kommunalen Investitionsförderung des Bundes. Die verbleibenden rund 400.000 Euro werden von der Stadtgemeinde Wolfsberg selbst aus Mitteln der Energieoffensive aufgebracht.

 „Mit der Sanierung wird  die Schule zu einem herzeigbaren Musik- und Kreativzehntrum für Jung und Alt“,  freute sich Bürgermeister Hans-Peter Schlagholz.

Frühbetreuung an Volksschulen

Einleitend zur Sitzung hatte Bürgermeister Schlagholz bereits positive Nachrichten zu zwei breit diskutierten Themen: Der Einlass von Volksschülern, die früher als 15 Minuten vor Unterrichtsbeginn an der Schule ankommen, wird bis zum Erreichen einer zufriedenstellenden Gesamtlösung  durch Schulpersonal sichergestellt.

Hinsichtlich der kinderärztlichen Versorgung im Bezirk konnte mit der Landesgesundheitsreferentin und der Gebietskrankenkasse sichergestellt werden, dass im LKH Wolfsberg verbesserte Vorsorge für die notärztliche Versorgung von Kleinkindern getroffen wird.

Sanierung des Skaterplatzes beim JUZ

Durch Einsparungen freigewordene Budgetmittel wurden im Rahmen des sogenannten „Nachtragsvoranschlages“ neu zugeteilt, wobei 50.000 Euro der Sanierung des Skaterplatzes beim Jugendzentrum Wolfsberg zugute kommen. Weitere Mittel in Höhe von rund 150.000 Euro fließen in Straßensanierungen, die Errichtung eines Gehweges beim Tenniszentrum Auen sowie Sofortmaßnahmen für den Hochwasserschutz.

Neues Fahrzeug für FF Prebl

Einstimmig beschlossen wurde weiters der Ankauf eines Allrad-Löschfahrzeuges für die Freiwillige Feuerwehr Prebl. Für die Gesamtkosten von 275.000 Euro gibt es seitens des Landesfeuerwehrverbandes einen Zuschuss in Höhe von 103.000 Euro.

Stadtwerkstatt übersiedelt

Die Aktivitäten der Stadtwerkstatt sorgen für eine Belebung der Innenstadt – so sehr, dass auch ihre  bisherigen Räumlichkeiten in der Johann-Offner-Straße 2 durch die Neuansiedlung eines Cafe´s beansprucht werden. Also übersiedelt die Stadtwerkstatt einige Häuser weiter und mietet sich vorläufig bis Ende September 2018 im Haus Hoher Platz Nr. 6 ein.

Foto: Über 100 Jahre alt: Die Musikschule in der Wolfsberger Oberen Stadt

Generalsanierung Musikschule auf Schiene
 
Zurück zur Übersicht