Schriftgröße A
WOLFSBERG in kärnten

News

Neue Etappe im Projekt Obere Stadt

Aus dem Gemeinderat am 29.06. 2017

2017-06-30
Mit Beschlüssen zur Oberflächengestaltung der geplanten Begegnungszone Obere Stadt sowie der dringend nötigen Musikschul-Sanierung standen gestern zwei weitreichende Bauprojekte im Mittelpunkt der Gemeinderatssitzung.
In den Projektentwurf des Architekturbüros balloon zur Begegnungszone Obere Stadt wurden auf Wunsch der Stadtgemeinde und Empfehlungen des Architekturbeirates mehrere Änderungen eingearbeitet, welche gestern vom Gemeinderate mehrheitlich beschlossen wurden.
 Eine der drei vorgesehenen, stufenförmigen Plattformen am Hohen Platz, nämlich jene vor der Apotheke, wird etwas verkleinert. Neben einem barrierefreien Zugang zur Apotheke werden damit auch zwei zusätzliche Stellplätze vor dem Eingangsbereich geschaffen.
 Insgesamt wird durch Planänderungen die Anzahl der Stellplätze von 32 auf 38 erhöht!
 Für die Bodengestaltung wurde als optische und qualitative Aufwertung des Zentrumsbereiches (südlicher Bereich des Hohen Platzes, Getreidemarkt, Johann-Offner-Straße bis Einfahrt Markusplatz) eine Variante mit großformatiger Natursteinpflasterung beschlossen. Die zentrumsfernen Flächen werden wie im ursprünglichen Plan in Betonstein ausgeführt.

Für die Phase I (Neugestaltung Getreidemarkt) ergibt dies nunmehr Gesamtkosten von netto ca. 741.000 Euro. Die Finanzierung ist im Budget gesichert. Nach derzeitigem Stand werden heuer im Herbst die Bauausschreibungen erfolgen. Die Bauarbeiten sollen in der ersten Hälfte 2017 beginnen und abgeschlossen werden.

Für alle Interessierten, speziell auch für Gewerbetreibende und Hausbesitzer der Oberen Stadt wird es am Mittwoch, dem 12. Juli, im Rathaus-Festsaal eine öffentliche Informationsveranstaltung zu allen Details des Projektes geben (Beginn 18.30 Uhr)

Sanierung Musikschule – Finanzierung beschlossen
Einstimmig beschlossen wurde der von Bürgermeister Schlagholz präsentierte Finanzplan zur Sanierung der Musikschule Wolfsberg um Kosten von rund 1,9 Mio. Euro. „Es herrscht akuter Handlungsbedarf“, unterstrich der Bürgermeister. Als Maßnahmen sind unter anderem die Dachsanierung, der Komplettaustausch der Fenster, Elektro- und Akustik-Installationen, die Sanierung und Barriere-Freimachung der WC-Anlagen sowie der Einbau eines Liftes vorgesehen. Auch wird die Elektroheizung durch Fernwärme ersetzt.

Die Investitionen werden zum Teil von der Stadtgemeinde aus den zweckgebundenen Rücklagen für die Energiewende finanziert. Aus dem Schulbaufonds wird es ab 2018 Mittel in Höhe von rund 800. 000 Euro geben, weitere 500.000 Euro kommen aus KIG-Mitteln (=Kommunalinvestitionsgesetz, ein von der Bundesregierung beschlossenes Förderprogramm für Gemeinden), 270.000 Euro sollen aus dem Kärntner Regionalfonds fließen.

Mit den dringendsten Sanierungsmaßnahmen (Dach, Fenster und Lifteinbau) soll noch heuer begonnen werden. Insgesamt wird das Projekt voraussichtlich Ende 2018 abgeschlossen sein.


Gutes Jahr für die Stadtwerke
Der im Gemeinderat präsentierte und einstimmig angenommene Jahresabschluss 2016 der Wolfsberger Stadtwerke weist eine Betriebsleistung (Umsatz) von 12,3 Millionen Euro aus, das ist eine leichte Steigerung gegenüber dem Vorjahr. Das Bilanzergebnis ist ausgeglichen. Der Cash-Flow war mit rund 871.000 Euro positiv.

„Es ist ein erfolgreiches Jahr der Stadtwerke“, freute sich Bürgermeister Schlagholz. „Das zeigt, dass die von uns gesetzten Reformen und Reorganisations-Maßnahmen der jüngsten Vergangenheit erfolgreich waren.“
Beschlossen wurde weiters die Errichtung einer Glasfaser-Infrastruktur in St. Michael (Sajovitzsiedlung). Verlegt werden im Zuge von Wasserbau-arbeiten ca. 11 km Leerrohre für ein Glasfasernetz, welches den Haushalten Breitbandverbindungen für Kabel-TV und schnelles Internet ermöglicht. Die Kosten für das Projekt betragen 130.000 Euro, 50 Prozent davon sollen durch das Land Kärnten gefördert werden.

Ebenfalls einstimmig beschlossen wurde eine 50prozentige Beteiligung der Stadtwerke an der LavNet Telekom GmbH, eine Tochter der Judenburger Stadtwerke, welche in Wolfsberg das Kabel-TV-Netz betreibt.

 
Zurück zur Übersicht