Baumbestand in Parkanlagen wurde sorgfältig auf Schäden geprüft
05. September 2022

Rund 620 Bäume in Parkanlagen und an Wegen sind im Baumkataster der Stadtgemeinde Wolfsberg erfasst und werden jährlich im Frühling von Experten auf ihren Zustand geprüft. Nach den Sturmschäden im Sommer fand am vergangenen Freitag eine erneute Inspektion statt. „Aus Sicherheitsgründen war es unbedingt erforderlich, heuer ein zweites Mal zu prüfen, da auch Folgeschäden durch den Sturm ausgeschlossen werden müssen“, erklärt die zuständige Stadträtin Isabella Theuermann.

Mit der Inspektion beauftragt ist das Ingenieurbüro „Arbeitsgruppe Baum“. Aufgrund des Prüfberichtes wird in der Folge ein Baumpflegeunternehmen mit den erforderlichen Maßnahmen betraut. „Damit erfolgt eine saubere Trennung  zwischen Empfehlungen einerseits und Durchführung der Arbeiten andererseits“, so Theuermann.

Der orkanartige Sturm im August hatte auch in Wolfsberg zu zahlreichen Schäden und zur Sperre von Parkbereichen geführt. Theuermann: „Dank des großes Einsatzes der Teams unserer Stadtgärtnerei und des Bauhofes gemeinsam mit dem Baumpflegedienst konnten die Parks innerhalb 24 Stunden wieder frei zugänglich gemacht werden.“ Der damals verursachte Schaden liegt bei über 20.000 Euro.

„Die Prüfung erfolgt durch optische Beobachtung, Abklopfen des Baumes und Kontrolle auf eventuellen Pilzbefall“, fasst Stefan Pichler von der Arbeitsgruppe Baum die Arbeiten zusammen. Besonders akute Gefahrenquellen wurden letzte Woche keine geortet, jedoch werden im Prüfbericht  wieder Pflegemaßnahmen empfohlen.

Foto: Vor einer Riesenlinde im Stadtpark, v.l. der Leiter der Stadtgärtnerei Manfred Paulitsch, Stadträtin Isabella Theuermann und Stefan Pichler (Arbeitsgruppe Baum)